Die Arche zu Besuch - ein großes Fußballtunier

Frei nach dem Motto „Wenn man eine Reise tut, kann man was erzählen“ traten die Kinder von der Arche und ihre Betreuer in der zweiten Herbstferienwoche die Reise zu uns an den Iserbarg an. Von unserem eigenen Ausflug im Sommer zur Arche in Jenfeld, als wir die Spende übergeben wollten, wussten wir, dass der Weg ein wenig beschwerlich und langatmig war. So planten wir das anstehende Fußballturnier, dass schon Tradition hat und diesmal nicht nur mit anderen GBS-en sondern eben auch mit einer Auswahl der Kinder von der Arche stattfinden sollte, so, dass sie gute Chancen hatten, wenn auch ein wenig später, so aber doch am Ende so einzutreffen, dass sie mit um die Plätze hätten spielen können. Aber wie das so ist – es kommt am Ende doch anders als man denkt. Der Fahrweg für die Kinder zog und zog sich, mehrfach wurde hin und her telefoniert, bis klar war, es konnte mit dem Turnier nicht auf das Eintreffen der Arche-Kinder gewartet werden.

Dachten wir zu diesem Zeitpunkt noch, die Kinder würden dann später in das Geschehen eingreifen können, löste sich auch diese Hoffnung mit fortschreitender Uhrzeit in Rauch auf.

Nicht eben die besten Voraussetzungen um das Ferienerlebnis zu einem Erfolgreichen zu machen und doch ist es dazu geworden. Endlich bei uns angelangt, konnten die Kinder der Arche sich zunächst gegen eine Auswahl von Betreuern in ihren Fähigkeiten des Fußballs beweisen, und dann, nach dem Mittagessen, gegen die Sieger des Turniers (es waren die Kinder des Marschwegs, die den ersten Platz belegten). Dann folgte die große Preisverleihung bei der keiner leer ausgehen sollte. So erhielten alles Kinder, zusätzlich zum Pokal, den der Marschweg bis zum nächsten Jahr in seinen Räumen ausstellen kann, Urkunden und ein wenig Naschkram, und jede Einrichtung einen Fußball . Für die Kinder der Arche, die aber ja nun leider nicht an dem eigentlichen Turnier teilnehmen konnten, hatten wir eine besondere Überraschung und damit  am Ende auch Versöhnung mit der Enttäuschung, nicht um die Plätze spielen zu können, parat. Neben der Urkunde und dem Naschkram  erhielten sie  für ihre Einrichtung gleich ein ganzes Netz voller Fußbälle. 

Nicht nur darüber war die Freude bei den Kindern riesig. Sie genossen offensichtlich auch die anderen Angebote, die wir an diesem Tag bereithielten. Schminken lassen, basteln, malen, Kicker spielen… Als ihre Betreuer zum Aufbruch riefen, konnten sie sich nur schwer verabschieden, gerne wären sie länger geblieben. Aber der Fahrtweg…..!

Beschlossen ist aber, dass es nicht die letzte einer solchen Aktivität sein soll, die wir zusammen mit den Kindern der Arche unternehmen. Um aber  die lange Anfahrt zu umgehen, werden wir in Zukunft vielleicht gemeinsame Ziele für Ausflüge planen, wo wir uns dann treffen und den Tag gemeinsam begehen. 

Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Begegnung.

Soziale Woche in den Sommerferien

In den Sommerferien haben wir uns dazu entschlossen, neben all den lustigen und bewegungsintensiven Angeboten eine „soziale Woche“ einzuführen. Nachdem wir schon vor zwei Jahren ein gemeinsames Projekt mit den Flüchtlingskindern der Schnackenburgallee initiiert haben, welches aber aufgrund bürokratischer Hürden im Sande verlaufen ist, haben wir uns nach längeren Überlegungen dazu entschieden, eine Kooperation mit dem Verein der Kinderarche anzustreben.  Wir erachten es für einen wichtigen Baustein im Großwerden der Kinder auch die nachdenkenswerten Seiten des Lebens kennenzulernen.

In den Sommerferien 2017 sind wir in das Thema eingestiegen. Mithilfe von Filmen und Gesprächen konnten die Kinder einen ersten Eindruck von der Arche gewinnen. Sie zeigten großes Interesse an dem Thema und bereits zu Beginn war eine große Betroffenheit zu spüren. Innerhalb der Interaktion haben die Kinder die Möglichkeit bekommen, ihre eigenen Eindrücke und Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Unsere Kinder waren von Beginn an hochmotiviert, den Kindern der Arche zu helfen. So begannen die Vorbereitungen: Plakate wurden gemalt, Badesalze, Leuchttürmer, Windspiele hergestellt und einige Lieder einstudiert. Mitte der Woche machten wir uns mit den Spendendosen der Arche auf den Weg in die Rissener Dorfstraße um die eigenen Produktionen zu verkaufen, zu informieren und als kleiner Chor aufzutreten.

Mit schweren Dosen hat sich dann eine kleine Auswahl unserer Truppe auf den Weg nach Jenfeld gemacht, um diese Spendendosen zu überreichen. Eine stolze Summe von 428,29€ konnte übergeben werden!

Ziel der Kooperation ist es auch in Zukunft innerhalb der Ferien für und mit den Kindern der Arche einzelne Projekte zu realisieren. Schon im Herbst stand ein gemeinsames Fußballturnier auf dem Plan!

Einen ausführlichen Bericht der sozialen Woche finden Sie hier

Google Karte Bus & Bahn (HVV)
GBS Grundschule Iserbarg
Leitung Nils Grewe
Iserbarg 2
22559 Hamburg
Tel. 040 / 81997070
gbs.iserbarg@kitawerk-hhsh.de

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 06:00 - 18:00 Uhr

Träger unserer Einrichtung
www.kitawerk-altona-blankenese.de

Unsere Kirchengemeinde
www.johannesgemeinde.de